Gyakuryû

Kurzfilm Gyakuryû (Backward Flow, 28 Min.) aus dem Jahr 1924 von Regisseur Futagawa Buntarô.

Ein junger Samurai im alten Japan erfährt großes Leid und schwerste Demütigung durch einen skrupellosen Kontrahenten. Nachdem seine Mutter getötet und er seiner Liebe beraubt wird, schwört er standesgemäße Rache...

In dieser Samurai-Tragödie gab der Schauspieler Bandô Tsumasaburô (1910 − 1953) sein Debüt als späterer Superstar des japanischen Action­films und setzte neue Maßstäbe für dieses Genre.

 

sad.sad.calzone

sad.sad.calzone vertont den Film live an drei Plattenspielern mit einem Live DJ-Set aus Electronica, Ambient und Psychedelic Beats.

Sein neuer Soundtrack aus Ambient, psychedelischem Noise und sphärischer Elektronik korrespondiert mit der sich um Ehre und Stolz, sowie Liebe und Leid drehenden Filmhandlung.